VET in Europe and other international projects

  • ibw_studie_auslandsmobilitaet_in_der_lehrlingsausbildung-1

    Auslandsmobilität in der Lehrlingsausbildung

    Rahmenbedingungen, Förderinstrumente und Akteursperspektiven

    ibw-Studie, Wien, 2021
    Schmid K., Hutter B., Petanovitsch A., Fibi B.

    Trotz institutioneller Unterstützungsangebote und finanzieller Förderinstrumente wie Erasmus+, gibt es bislang einige hemmende Faktoren, die dazu führen, dass verhältnismäßig weniger Lehrlinge als Schüler/innen der BMHS internationale Mobilitätserfahrung, haben. Das ibw untersuchte im Auftrag von OeAD, BMBWF, BMDW und WKÖ erstmals für Österreich auf einer breiten empirischen Basis mögliche Ursachen dafür.
    Die Studie zeigt, dass das Interesse an Auslandsmobilität grundsätzlich sowohl bei Lehrlingen als auch Ausbilder/innen vorhanden ist, Auslandsaufenthalte im Bereich der Berufsschulen jedoch schwieriger zu organisieren sind als im BMHS-Sektor. Dazu kommt, dass es auch „strukturelle Bedingtheiten mit Implikationen auf die Teilnahmewahrscheinlichkeit gibt“ wie Alter der Lehrlinge, Produktionsentfall, zeitliche Grenzen aufgrund des dichten Ausbildungsprogrammes, aber auch die komplexe Unterstützungs- und Beratungslandschaft. Besonders hervorzuheben sind die weit verbreiteten Informationsdefizite bei Unternehmen, Berufsschulen, Ausbilder/innen und Lehrlingen. Nicht zuletzt wird von vielen Akteure auch der Nutzen einer Auslandsmobilität unterschätzt.

  • FIAM

    Initiativen zur Förderung der Auslandsmobilität von Lehrlingen

    Initiativenkatalog und Synopse

    ibw-Studie, Wien, 2021
    Fibi B., Petanovitsch A.

    Die Durchführung von Auslandspraktika von Lehrlingen wird auf vielfältige Weise unterstützt: neben finanziellen Förderungen für Lehrbetriebe und Lehrlinge auch durch Beratung, Information und konkreter Unterstützung bei der Organisation und Durchführung der Auslandsaufenthalte.

    Die Studie präsentiert die aktuellen bundesweiten und regionalen Förderinitiativen. In Form eines Initiativenkatalogs werden die Zielsetzungen und Schwerpunkte der Unterstützungsleistungen dieser Einrichtungen aufgelistet und beschrieben.

  • apprenticeship2014

    Apprenticeship

    Informationen zur Lehre auf Englisch

    Infomaterial, Wien, 2020
    Achleitner D., Wallner J.

    Diese Broschüre bietet einen kompakten Überblick über die Berufsausbildung in der Lehre in englischer Sprache.

    Bestellung: service@bmwfw.gv.at

  • logo_boqua_dig

    BOQua digital

    Berufliche Veränderungen durch Digitalisierung – eine europäische Qualifizierung für Fachkräfte der Berufsorientierung

    EU-Projekt, Wien, 2020
    Bliem W.

    Das Erasmus+ Projekt „BOQua digital“ hat sich zum Ziel gesetzt, die Veränderungen in der Berufswelt durch Digitalisierung in den Fokus von Fachkräften der Bildungs- und Berufsorientierung und Beratung zu rücken. Dazu werden Qualifizierungsmodule entwickelt, die anhand von fünf Berufsbereichen (gewerblich-technisch, handwerklich, kaufmännisch, Gesundheit und Pflege sowie Umwelt) Berater*innen und Lehrer*innen die Veränderungen in den jeweiligen Bereichen zugänglich und verständlich machen sollen. Außerdem umfasst das Projekt die Konzeption von Maßnahmen/Angeboten, wie zum Thema Digitalisierung in der Berufsorientierung gearbeitet werden kann sowie die Beschreibung der Bedeutung und Auswirkung der Digitalisierung in einer Reihe von zentralen Ausbildungsberufen aus den genannten Berufsfeldern. An diesem Projekt nehmen fünf Einrichtungen aus Deutschland, Österreich (ibw), Großbritannien, Spanien und Slowenien teil. Die Koordination liegt bei der Pädagogischen Hochschule Schwäbisch Gmünd (Deutschland).

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. 
    Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser;
    die Kommission haftet nicht für die
    weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

     

    The Erasmus+ project "BOQua digital" has set itself the goal of bringing the changes triggered by digitisation in the professional world into the focus of professionals who work in educational counselling and career guidance. For this purpose, qualification modules are being developed which - on the basis of five occupational areas (engineering and crafts, artisanal professions, commerce, healthcare and nursing, as well as environment) - are intended to make the changes in the respective areas accessible and comprehensible to counsellors, guidance officers and teachers. In addition, the project includes the drafting of measures/programmes on how to work on the topic of digitisation in career guidance and describes the significance and impact of digitisation in a number of key training occupations from the aforementioned occupational areas. Five institutions from Germany, Austria (ibw), the United Kingdom, Spain and Slovenia are participating in this project. It is coordinated by the University of Education Schwäbisch Gmünd (Germany).

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    The European Commission support for the production of this publication does not constitute an 
    endorsement of the contents which reflects the views only of the authors,
    and the Commission
    cannot be held responsible for any use which may be made of the
    information contained therein.

     

    Kontakt/Contact: Wolfgang Bliem

    Projektzeitraum/Project duration: 2020 - 2022

     

    Weitere Informationen:

  • ibw-report_permeability_of_dual_vocational_educational_and_training-1

    Permeability of dual vocational education and training

    Comparative Study including Austria, Germany, Switzerland, Italy, France and Slovenia

    ibw report, 2020
    Petanovitsch A., Schmid K.

    This ibw report provides a comparative study on the horizontal and vertical aspects regarding the permeability of the dual education system in the Alpine Space (Austria, Germany, Switzerland, Italy, France and Slovenia).

    It  sheds light onto the current situation of permeability within the educational systems in the Alpine Space and gives recommendations for action to improve the attractiveness of dual vocational education and training.

  • logo_careers

    Careers Around me

    Projekt zur Entwicklung eines Modells für Career Management Skills (CMS)

    EU-Projekt, 2019
    Bliem W.

    Das Erasmus+ Projekt „Careers Around Me“ widmet sich der Frage, welche Kompetenzen wir brauchen, um uns in einer sich rasch verändernden Lebens- und Arbeitswelt zurecht zu finden. Im Zentrum steht dabei das Modell der Career Management Skills (CMS).

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. 
    Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser;
    die Kommission haftet nicht für die
    weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

     

    The Erasmus + project “Careers Around Me” is dedicated to the question of which skills we need to find our way in a rapidly changing world of life and work. The focus is on the model of Career Management Skills (CMS).

     

    http://eacea.ec.europa.eu/img/logos/erasmus_plus/eu_flag_co_funded_pos_%5Brgb%5D_right.jpg

    The European Commission support for the production of this publication does not constitute an 
    endorsement of the contents which reflects the views only of the authors,
    and the Commission
    cannot be held responsible for any use which may be made of the
    information contained therein.

     


    Kontakt/Contact: Wolfgang Bliem

    Projektzeitraum/Project duration: 2019 - 2021

  • companies_engaging_in_dual_vet-1

    Companies Engaging in Dual VET: Do Financial Incentives Matter?

    Approaches in Austria, Germany, Liechtenstein and Switzerland Options, Pros and Cons for Reform Processes

    ibw-report, Zürich, 2019
    Schmid K.

    It is generally assumed that companies benefit from their engagement in dual VET – for example, from the productive work of apprentices (which in many cases even exceeds the total costs of training) or by saving hiring costs because of having well-trained future staff in-house. Such advantages would suggest that offering financial incentives for companies to engage in dual VET is unnecessary.

    However, even in “classical” dual VET countries like Austria, Germany and Switzerland specific financial mechanisms (such as subsidies and training funds) exist that support companies in their engagement in VET. Therefore, what are the pros and cons of providing financial incentives to training companies?

    ibw produced this discussion note for DC dVET to offer basic information and outline a set of key questions especially oriented for countries that try to foster company engagement in their VET-systems.

  • factsheet_de_oe

    Factsheet Lehrlingsausbildung Deutschland - Österreich

    Wien, 2019

    Dieses Factsheet gibt einen Überblick über wichtige Eckpunkte der Lehrlingsausbildung in Deutschland. Ein Vergleich mit dem österreichischen System soll Unterschiede und Gemeinsamkeiten aufzeigen.

Order form

/en/library-requestitem