Publications

ibw draws up reports and analyses at the interfaces between education and training, skill needs of businesses and qualifications.

ibw’s research work covers a wide gamut of topics and ranges from analyses of dual VET, school-based and tertiary education and labour market analyses onto continuing vocational education and training (CVET).

In our research library you will find well-founded data, studies and background analyses conducted by ibw at the interface between education, business and qualification. Most of our ibw studies have a national and sometimes also regional focus. On account of the increasingly strong international perspective due to the EU’s education policy and OECD’s comparisons of systems, however, there is also growing international demand for ibw’s expertise. ibw has been a partner or coordinator of a large number of EU projects for many years. In addition, ibw is a cooperation partner of the EU’s Centre for the Development of Vocational Training (Cedefop).

  • Forschungsbericht_218_Umschlag_A4

    Außerordentliche Lehrabschlussprüfungen in Österreich

    "Zweiter Bildungsweg"

    ibw-Forschungsbericht Nr. 218, Wien, 2024
    Dornmayr H., Lengauer B.

    Diese aktuelle ibw-Studie (Online-Befragung von über 1.000 TeilnehmerInnen) liefert erstmals aussagekräftige Informationen über die Gruppe der TeilnehmerInnen an außerordentlichen Lehrabschlussprüfungen in Österreich. Der Großteil der zu außerordentlichen Lehrabschlussprüfungen antretenden Personen verfügt bereits über einen weiterführenden Bildungsabschluss (oft bereits auch über einen anderen Lehrabschluss). Das stärkste Antrittsmotiv ist ein beruflicher Aufstieg, etwas seltener ein beruflicher Umstieg oder Wiedereinstieg (nach Arbeitslosigkeit oder Karenz). Die Zufriedenheit der AbsolventInnen mit den Folgewirkungen der Lehrabschlussprüfung ist sehr hoch.

     

  • ibw-forschungsbericht_c217

    Lehrlingsausbildung im Überblick 2023

    Strukturdaten, Trends und Perspektiven

    ibw-Forschungsbericht Nr. 217, Wien, 2024
    Dornmayr H.

    Die Zahl der Lehrlinge im 1. Lehrjahr hat sich vom Einbruch im Zuge der „COVID19-Pandemie“ wieder erholt. Lehrlinge und Fachkräfte mit Lehrabschluss werden dringend gesucht, ein weiterer Anstieg des Fachkräftemangels ist zu befürchten.

    Dies sind einige von vielen Befunden der aktuellen Ausgabe der jährlich erscheinenden ibw-Publikation „Lehrlingsausbildung im Überblick“, welche auf rund 200 Seiten das Ziel verfolgt, alle relevanten und verfügbaren statistischen Daten und Kennzahlen zur Lehrlingsausbildung in Österreich darzustellen.

    Die Print-Ausgabe kann für einen Druckkostenbeitrag von 17 Euro bestellt werden. Der Versand erfolgt kostenfrei.

  • ibw-forschungsbericht_c216

    Anforderungen in Lehrberufen

    Lehrpersonalbefragung

    ibw-Forschungsbericht Nr. 216, Wien, 2023
    Dornmayr H., Lengauer B.

    Als Ergänzung zum ibw-Forschungsbericht Nr. 211 wurde im Jahr 2023 im Auftrag der WK NÖ auch eine Befragung von rund 150 LehrerInnen der Sekundarstufe I (Mittelschule, AHS-Unterstufe, Sonderschule) in Niederösterreich durchgeführt (ibw-Forschungsbericht Nr. 216). Ähnlich wie die Lehrbetriebe sieht auch das befragte Lehrpersonal steigende berufliche Anforderungen, denen mehrheitlich sinkende Kompetenzen der PflichtschulabgängerInnen gegenüberstehen. Auch die LehrerInnen beobachten allerdings zunehmende digitale/IT-Kenntnisse ihrer SchülerInnen, also wachsende Kompetenzen in jenen Bereichen, wo auch die Anforderungen besonders stark steigen. Handelt es sich also generell um ein Auseinanderdriften von Kompetenzen und Anforderungen oder lediglich um Übergangs- und Abstimmungsprobleme im Zuge der digitalen Transformation?

  • ibw-forschungsbericht_c215

    Unternehmensbefragung zum Arbeits- und Fachkräftebedarf/-mangel

    Arbeitskräfteradar 2023

    ibw-Forschungsbericht Nr. 215, Wien, 2023
    Dornmayr H., Riepl M.

    Die Ergebnisse einer jährlichen österreichweiten Unternehmensbefragung („Arbeitskräfteradar“) im Auftrag der WKO (Durchführung: April/Mai 2023; Vollerhebung mit einem Rücklauf von n = 5.124) zeigen, dass trotz eines leichten Rückgangs seit 2022 der Arbeits- und Fachkräftemangel in Österreich im April 2023 auf einem sehr hohen Niveau liegt (rund 210.000 offene Stellen für Fachkräfte bezogen auf alle Mitgliedsbetriebe der WKO), welcher im überwiegenden Teil der österreichischen Betriebe (82%) spürbar wird, die Arbeitsbelastung der UnternehmerInnen, ihrer Familienangehörigen und der aktuellen MitarbeiterInnen erhöht, die Qualität der Leistungserbringung und die Zufriedenheit der KundInnen gefährdet und auch zu deutlichen Einbußen des wirtschaftlichen Erfolgs der österreichischen Unternehmen (weniger Umsatz und höhere Kosten) führt.

  • ibw_kurzexpertise_nutzen_fruehkindliche_betreuung_2023-1

    Zum Nutzen frühkindlicher Betreuung und Förderung

    Ökonomische, soziale und pädagogische Effekte frühkindlicher Betreuung, Bildung und Erziehung

    ibw-Kurzexpertise, Wien, 2023
    Petanovitsch A., Schmid K.

    Die ibw-Kurzexpertise bietet einen gerafften Überblick über die wesentlichen empirischen Forschungsergebnisse zu den ökonomischen, sozialen und pädagogischen Effekten frühkindlicher Betreuung, Bildung und Erziehung. Sie ist ein Update einer im Jahr 2012 veröffentlichen Studie. Die seit damals neuen nationalen und wesentliche internationale Forschungsbefunde und Studien zum Themenfeld wurden gesichtet und inhaltlich sowie textlich in die Expertise aufgenommen.

  • Forschungsbericht_213_Cover

    Meister- und Befähigungsprüfungen in Österreich

    AbsolventInnenbefragung

    ibw-Forschungsbericht Nr. 215, Wien, 2023
    Dornmayr H., Lengauer B., Riepl M.

    Die aktuelle ibw-Studie (AbsolventInnenbefragung) untersuchte im Auftrag der WKÖ die Meister- und Befähigungsprüfungen in Österreich. Die Ergebnisse zeigen, dass diese Prüfungen in Österreich den hohen Anforderungen an Fach- und Führungskompetenzen in großem Maße gerecht werden, während die gesellschaftliche Anerkennung dieser Qualifikationen noch über Entwicklungs- und Verbesserungspotential verfügt.

  • ibw-forschungsbericht_214

    Ausbildungs- und Arbeitsmarkterfolg von LehrabgängerInnen: LehrabsolventInnenmonitoring 2011-2020

    ibw-Forschungsbericht Nr. 214, Wien, 2023
    Dornmayr H., Lengauer B., Riepl M.

    Die Ergebnisse eines im Auftrag der WKÖ durchgeführten Monitorings aller 383.336 LehrabgängerInnen der Jahre 2011-2020 in Österreich zeigen bemerkenswerte Einflussfaktoren auf Ausbildungs- und Arbeitsmarkterfolg. In einem besonders starken Zusammenhang zur Häufigkeit eines Lehrabbruchs stehen etwa das Alter zu Lehrzeitbeginn und die Vorbildung. Der Arbeitsmarkterfolg 3 Jahre nach Lehrabschluss steht wiederum in direktem Zusammenhang zum Ausbildungserfolg. LehrabsolventInnen sind wesentlich seltener arbeitslos als Personen, welche die Lehre abgebrochen haben.

  • ibw_studie_ISCED-Zuordnung fuer eine höhere berufliche Bildung_2023-1

    ISCED-Zuordnung für eine „Höhere Berufliche Bildung“

    ibw/3s-Expertise

    ibw-Studie, Wien, 2023
    Schmid K., Luomi-Messerer K.

    Seit geraumer Zeit ist die Etablierung einer außerhochschulischen, höherqualifizierenden Berufs­bildung für Österreich in Diskussion. Im Fokus der vorliegenden ibw/3s-Expertise steht die Fragestellung, welche Kriterien seitens ISCED – der Internationalen Standardklassifikation des Bildungswesens – eingefordert werden, damit Ausbildungen/Qualifikationen einer Höheren Beruflichen Bildung (HBB) adäquat und vollumfänglich in ISCED klassifiziert werden können.

Order form